international

„ICE 552 don’t go today…“

Der Rückweg von Potsdam/Berlin stand an…

Ich hab mir im Internet Verbindungen rausgesucht. Bei einigen stand bei, dass es „voraussichtlich eine starke Nachfrage“ geben werde und daher „eine Sitzplatzreservierung“ empfohlen werde. Da ich ja spontan mit dem Mitfahrergutschein fahren wollte, fielen solche Verbindungen für mich flach, ich hatte keine Lust, über 1,5 Stunden im ICE stehen zu müssen. Also hatte ich gerade eine Verbindung gefunden, die mir zeitlich gut gefiel und die eben NICHT diesen Zusatz hatte. Der vordere Teil des Zuges sollte nach Köln fahren und hatte diesen Zusatz, der hintere Teil sollte nach Bonn fahren und halt wohl deutlich weniger ausgebucht sein. Den wollte ich also nehmen…

Ich stand also am Gleis und wartete auf den Zug. Einen „Mitnehmer“ für meinen Mitfahrergutschein hatte ich auch wieder im ersten Versuch gefunden. Über die Lautsprecher kamen einige Durchsagen, ich war auch der Meinung, irgendwann etwas wie „…verkehrt in geänderter Wagenreihung…“ aufgeschnappt zu haben – aber das war eigentlich nur geraten, verstehen kann man in Berlin am Hauptbahnhof davon nix. Oder zumindestens nicht dort, wo ich stand…

Als der ICE dann kam, wurde mir klar, was er gesagt hatte – die Hälfte des Zuges fehlte. Nur der Teil nach Köln war da…

Ich hab es schon wieder geschafft, irgendwie einen Sitzplatz zu bekommen. Zwar nur hinter und nicht neben meinem „Mitnehmer“, bei der Anzahl an Leuten im Zug, die stehen müssen, ist das aber schon ein Wunder!

Nach einiger Zeit kommt dann auch die Begrüßung und Durchsage des Zugchefs. „Willkommen im ICE 542…“ usw. „Leider sind wir heute ohne den hinteren Zugteil ICE552 nach Bonn unterwegs, Reisende werden gebeten in Hamm in den bereitstehenden IC umzusteigen“. Und dann kam die englische Übersetzung. Seine Ansage klang mit den Pausen zwischen den Worten, als würde er vor Schweiß beim Übersetzen gleich zusammenbrechen oder anfangen zu weinen! 😀 Und dann kam die Übersetzung zum fehlenden Zugteil: „ICE 552 don’t go today!“ Der halbe Waggon hat geprustet vor Lachen! 😀 Na wenn das mal nicht  eins zu eins aus dem deutschen übersetzt worden ist – aber ich glaube ein Engländer hätte nicht wirklich gewusst, was man damit meint. Oder zumindestens bei der Grammtik die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen.

Ich kam dann aber sogar relativ pünktlich (nur ca. 7 Minuten zu spät) in Hannover an, das hat mich doch sehr gewundert! ^^

research

Tags: , , , ,

Leave a Reply

feedback