research

Gerhard Schröder auf dem Weg nach Berlin

Ich fahre mal ein Wochenende nicht nach Hause – aber dank der Mitfahrergutscheine kann ich ja trotzdem mal was unternehmen. Also hab ich mit entschieden, an dem Wochenende 16./17.01. mal eine Freundin in Potsdam zu besuchen und mit ihr Berlin unsicher zu machen.

Also stand ich nach gerade einmal 3 stündiger Nacht am späten Vormittag am Bahnsteig im Hauptbahnhof Hannover und wartete auf den ICE nach Berlin. Ich hatte mir gerade eine „Mitnehmerin“ für meinen Mitfahrergutschein gesucht (wie immer bisher klappte es im ersten Versuch, sofern der/diejenige weit genug fuhr), als sie auf einmal sagte: „Ist das da hinten nicht Gerhard Schröder?“ Ohne Brille konnte ich das nicht so gut erkennen – aber er sah wirklich sehr stark so aus. Dann lief er mit Frau und Kindern auch an uns vorbei und ich war mir schon ziemlich sicher. Abends hab ich nochmal Bilder im Internet angeguckt (besonders von seiner Frau). Also wenn man jemanden trifft, der ähnlich wie der Gerhard Schröder aussieht, dann mag das ja Zufall sein – aber jemand, der aussieht wie Schröder und mit einer Frau unterwegs ist, die auch genau so aussieht wie die Frau Doris Schröder-Köpf – das wäre schon extremer Zufall 😉 Also gehe ich mal davon aus, dass er das war!

Naja unser Zug nach Berlin wurde schon mit 5 Minuten Verspätung angekündigt. Dann wurde er nochmal im Gleis verlegt. Und an dem neuen Gleis fuhr er dann auch erst 10 Minuten zu spät ab. Dass wir über 15 Minuten Verspätung in Berlin Hbf. hatten und ich meinen Anschlusszug nach Potsdam damit mehr als deutlich verpasst habe, brauche ich glaube ich nicht wirklich zu erwähnen, oder? ^^

Achso und unser Zug nach Berlin war auch leider nur halb so lang, wie er eigentlich sein sollte. Das sorgte natürlich für totales Chaos. Außerdem waren keine Sitzplatzreservierungen in den Digitalanzeigen hinterlegt, die Verwirrung war also perfekt. Doppelte Reservierungen, Reservierungen, wo keiner wusste, dass sie existieren, Reservierungen für Wagen, die gar nicht existieren, usw. Ich hab es interessanterweise geschafft, einen Sitzplatz zu ergattern. Gut, ich musste noch 2x wechseln, weil der Platz, den ich hatte, dann doch reserviert war. Aber dann konnte ich doch sitzen und das sogar neben der Frau, die mich freundlicherweise mit ihrem Ticket und meinem Mitfahrergutschein mitgenommen hat.

tour

Tags: , , , , , , ,

api

Leave a Reply

address